Loading.. Ihr Warenkorb wird aktualisiert…

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Wiki-Wissen: Badezimmertür

Milieubild Glastür mit Toiletten-Icon vor dem Badezimmer
Weist den Weg: Glastür für das Bad

Die Badezimmertür erfüllt wichtige Funktionen. Sie schützt die Privatsphäre, verhindert die Ausbreitung von Gerüchen und Feuchtigkeit. Das bedeutet allerdings auch, dass die Tür im Bad besonders stark strapaziert wird. Sie wird häufiger als andere Türen geschlossen und geöffnet. Ein stabiler Kern – beispielsweise aus einer Röhrenspanplatte – garantiert eine lange Nutzungsdauer. Zudem ist die Badezimmertür hoher Luftfeuchtigkeit ausgeliefert. Dies sollten Sie bei der Wahl der passenden Badezimmertür berücksichtigen. Auch die Zarge muss widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit sein.

Hier Feuchtraumtüren entdecken!


Planen Sie gerade Ihr Bad oder bauen Sie Ihr Badezimmer um? Vorausschauend ist es, das Badezimmer barrierefrei zu gestalten. Achten Sie auf die richtige Breite des Durchgangs. Eine Breite von mindestens 90 cm ist außerhalb von Wohnungen vorgeschrieben. Im Wohnraum muss die Tür eine lichte Durchgangsbreite von 80 cm aufweisen. Je breiter die Tür ist, desto einfacher können Menschen mit Gehhilfe, Rollator und Rollstuhl den Durchgang passieren. Beachten Sie, dass einige Rollstühle eine deutlich höhere Durchgangsbreite benötigen. Die Badezimmertür sollte sich immer nach außen öffnen lassen. Falls es zu einem Unfall kommt, kann der Rettungsdienst einfacher in das Badezimmer kommen, denn der verunfallte Mensch kann die Tür nicht blockieren.

Anforderungen an die Badezimmertür

Insbesondere die Unterkante des Türblatts kann mit Wasser in Berührung kommen. Ist die Kante nicht ausreichend durch eine Versiegelung geschützt, quillt sie auf. Das führt zu Verformungen der Tür, die sich unter Umständen nicht mehr richtig öffnen und schließen lässt. Durch die Unterkante kann die Feuchtigkeit zudem nach oben ziehen. Besteht die Innenlage aus Holz, Holzwerkstoff oder Pappe, kann dies zu erheblichen Schäden führen. Das gesamte Türblatt dehnt sich dadurch aus. Beim Trocknen zieht sich die Tür wieder zusammen, so dass Risse in der Oberfläche entstehen können. Beginnt die Lackschicht abzublättern, dringt das Wasser in Zukunft noch einfacher in das Innere der Tür. Widerstandsfähige Oberflächenbeschichtungen aus CPL und HPL schützen das Türblatt und sind besonders einfach zu reinigen. Achten Sie auf eine gute Verarbeitung der Kanten.

Richtiges Lüften sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit entweichen kann und hilft, Schäden in der Tür zu vermeiden. Die Innentür sollte zudem möglichst weit entfernt vom Duschbereich eingeplant werden, damit sich keine Wasserspritzer auf der Tür absetzen.

Feuchtraumtüren und Nassraumtüren im Badezimmer

Öffentliche Bäder und Duschbereiche sind mehr Feuchtigkeit ausgesetzt als private Badezimmer. Hier und in privaten Bädern ohne Fenster werden Feuchtraumtüren und Nassraumtüren eingesetzt. Diese können Feuchtigkeit und Wasser standhalten, sie quellen nicht auf und Oberfläche sowie Beschläge werden durch die Feuchtigkeit nicht beschädigt. In Feuchträumen kommt es für kurze Zeit zu einer hohen Luftfeuchtigkeit und zu geringen Mengen Spritzwasser. Die Feuchtraumtür eignet sich optimal für diesen Einsatzbereich. Bäder in Hotels, Krankenhäusern und private Badezimmer ohne Fenster gehören zu den typischen Feuchträumen. In Nassräumen ist die Feuchtigkeit noch höher. Spritzwasser und aggressivere Reinigungsmittel gehören ebenso zur Belastung. Nassraumtüren eignen sich optimal für diese Bereiche.

Glastüren als Badezimmertüren

Glas ist ein pflegeleichtes, hygienisches und wasserresistentes Material. Für das feuchte Badezimmer eignet sich die Glastür daher optimal. Wählen Sie ein blickdichtes Modell, um die Privatsphäre zu schützen. Besonders beliebt sind Türen aus satiniertem Glas fürs Badezimmer. Allerdings können Sie häufig bei bestimmten Lichtverhältnissen durch das Glas den Innenraum schemenhaft erkennen. Daher sollten Tür und Toilette möglichst weit voneinander entfernt sein. Fotoprint-Glastüren hingegen bieten in der Regel einen guten Sichtschutz. Glastüren sind zudem lichtdurchlässig. In Bädern ohne Fenster kann dadurch zusätzlich Tageslicht oder Flurlicht in den Raum dringen.

Schloss und Beschläge für die Badezimmertür

Die Beschläge der Badezimmertür sind ebenfalls hoher Feuchtigkeit ausgesetzt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Beschläge aus rostfreiem Material gefertigt werden. Häufig wird ein spezielles WC-Schloss verbaut. Das Schloss lässt sich im Notfall auch von außen aufschließen. Auf der Innenseite der Tür befindet sich in der Regel ein Drehknopf. Auf einen Schlüssel wird verzichtet.

Im Türen-Wiki weiterlesen

Buchstabe im Türen-ABC wählen:
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

War der Artikel hilfreich?

Käuferschutz möglich

Trusted Shops Sterne

Sehr gut

4.82/5.00